PropertyValue
rdfs:label
  • Punische Kriege
rdfs:comment
  • [[Bild:Archimedesstern.jpg|300px|thumb|right|Archimedes' Spiegelwaffen erlangten im Kampf gegen römische Schiffe Berühmtheit.]] Die Punischen Kriege waren ein militärisches Trikolon von 264 bis 146 v. Chr., das die junge Weltmacht Rom letztendlich in ihrer Doktrin der gewaltsamen Expansion bestärkte und enorm zur Popularität von Zirkuselefanten beitrug. Worum es in diesen Kriegen überhaupt ging, wusste nach fast 120 Jahren niemand mehr, jedoch störte sich keine der beiden Parteien an diesem Mangel an Prinzip. Da die Insel Sizilien zwischen den beiden Reichen stets eine tragende Rolle spielte, wird die Kriegsserie auch Sizilianisches Geplänkel genannt.
dcterms:subject
dbkwik:de.uncyclopedia/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:rompedia/property/wikiPageUsesTemplate
abstract
  • [[Bild:Archimedesstern.jpg|300px|thumb|right|Archimedes' Spiegelwaffen erlangten im Kampf gegen römische Schiffe Berühmtheit.]] Die Punischen Kriege waren ein militärisches Trikolon von 264 bis 146 v. Chr., das die junge Weltmacht Rom letztendlich in ihrer Doktrin der gewaltsamen Expansion bestärkte und enorm zur Popularität von Zirkuselefanten beitrug. Worum es in diesen Kriegen überhaupt ging, wusste nach fast 120 Jahren niemand mehr, jedoch störte sich keine der beiden Parteien an diesem Mangel an Prinzip. Da die Insel Sizilien zwischen den beiden Reichen stets eine tragende Rolle spielte, wird die Kriegsserie auch Sizilianisches Geplänkel genannt.