PropertyValue
rdfs:label
  • Der Feind meines Feindes
rdfs:comment
  • "Makarov, kennst du das Sprichwort ... Der Feind meines Feindes ist mein Freund?"  John Price "Sie werden merken, dass das in beide Richtungen funktioniert." Vladimir Makarov _________________________________________________________________________________________ "Der Feind meines Feindes" ist die drittletzte Mission der Kampagne aus Call of Duty: Modern Warfare 2. Es ist ein Konflikt zwischen den Männern von Makarov und Shepherd. Zudem versuchen noch die übrigen Männer der Task Force 141 zu fliehen.
  • Der Feind meines Feindes ist ein Erfolg bzw. eine Trophäe aus dem Spiel Assassin’s Creed Chronicles: China.
  • Die Crew der San Diego trifft auf einem Landurlaub auf Feinde, die sich aber später als gar nicht so feindlich herausstellen, als klar wird, dass beide von derselben Rasse angegriffen wurden.
  • Auf der anderen Seite: Broyles überprüft die Videoüberwachung des Fringe-Hauptquartiers und findet so heraus, dass Lincoln von Bolivia und Alt-Lincoln in der Putzkammer untergebracht wurde. Er holt eine Spritze und will zu ihm gehen, wird jedoch von Walternate und Peter überrascht. Walternate will, dass Alt-Broyles Lincoln freilässt und erklärt ihm, was es mit den Gestaltwandlern auf sich hat. Alt-Broyles tut überrascht und sagt Walternate, dass Bolivia und Alt-Lincoln den letzten Anruf von Agent Murphy zurückverfolgt haben und recherchieren.Bolivia und Alt-Lincoln sind an der Lagerhalle angekommen, wo Murphys Anruf zurückverfolgt wurde. Dort treffen sie auf David Robert Jones. Dieser sagt ihnen, dass er in der Lagerhalle 47 Gestaltwandler gelagert hat und bringt vor ihren Augen einen von
  • Harry Kim und sein Außenteam erkunden die Oberfläche von Loran II und untersuchen die verlassene Kolonie. Plötzlich wird das Außenteam von seltsamen fremdartigen Kreaturen angegriffen und verletzt. Zur selben Zeit müssen Chakotay und seine Schwester Sekaya erkennen, dass es sich bei Commander Andrew Ellis um einen Wechselbalg handelt, welcher auch als Bajoraner Arak Katal den Maquis verraten hat. Des weiteren müssen die beiden erkennen, dass der Wechselbalg mit dem tot geglaubten Crell Moset zusammenarbeitet. Chakotay will nun Antworten von Arak, da dieser neben dem Massaker auf Tevlik auch dafür verantwortlich ist, dass Gul Evek ihn in die Badlands verfolgt hat und er so in den Delta-Quadranten gelangt ist. Der Wechselbalg erklärt, dass er das nicht gewollt hat, er wollte nur erreichen, d
dcterms:subject
Ereignisse
Kultur
Schiffe
Technik
Trophäe
  • Bronze
Astronomie
Bildgröße
  • 250
Gamerscore
  • 50
Erstausstrahlung D
  • 160712
Institutionen
Sternzeit
  • 650847
Sonstiges
Nahrung
Spiel
  • CC
Spezies
vor
dbkwik:de.assassinscreed/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:de.fringe/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:de.memory-alpha/property/wikiPageUsesTemplate
Originaltitel
  • Enemy of My Enemy
  • Enemy of my Enemy
Nummer
  • San_Diego_068
Name
  • Der Feind meines Feindes
Episodennummer
  • 9
Gespielt
  • 29012010
dbkwik:de.berp/property/wikiPageUsesTemplate
Autor
  • Christie Golden
Ort
Sortierung
  • Feind meines Feindes, Der
Beschreibung
  • Eigenbeschuss durch Geschosse bei 50 Gegnern auslösen
Serie
Cover
  • Der Feind meines Feindes.jpg
Person
  • B'Elanna Torres, Beratis, Beverly Crusher, Chakotay, Crell Moset, Crell Moset (Hologramm), Data, Doktor, Dukat, Evek, Fürsorger, Geordi La Forge, Harry Kim, Irene Hansen, Jack Crusher, , Jean-Luc Picard, Kahless (Klon), Kathryn Janeway, Kesla, Kodos, Kohlar, Kolopak, Libby, Miral Paris, Odo, Phillip Green, Reisende, Seven of Nine, Sherlock Holmes, Tom Paris, Tuvok, Vorik, Wesley Crusher
Datum
  • 31012388
Titel
  • Der Feind meines Feindes
Bild
  • Datei:Der Feind meines Feindes.png
Erstausstrahlung USA
  • 200112
abstract
  • "Makarov, kennst du das Sprichwort ... Der Feind meines Feindes ist mein Freund?"  John Price "Sie werden merken, dass das in beide Richtungen funktioniert." Vladimir Makarov _________________________________________________________________________________________ "Der Feind meines Feindes" ist die drittletzte Mission der Kampagne aus Call of Duty: Modern Warfare 2. Es ist ein Konflikt zwischen den Männern von Makarov und Shepherd. Zudem versuchen noch die übrigen Männer der Task Force 141 zu fliehen.
  • Harry Kim und sein Außenteam erkunden die Oberfläche von Loran II und untersuchen die verlassene Kolonie. Plötzlich wird das Außenteam von seltsamen fremdartigen Kreaturen angegriffen und verletzt. Zur selben Zeit müssen Chakotay und seine Schwester Sekaya erkennen, dass es sich bei Commander Andrew Ellis um einen Wechselbalg handelt, welcher auch als Bajoraner Arak Katal den Maquis verraten hat. Des weiteren müssen die beiden erkennen, dass der Wechselbalg mit dem tot geglaubten Crell Moset zusammenarbeitet. Chakotay will nun Antworten von Arak, da dieser neben dem Massaker auf Tevlik auch dafür verantwortlich ist, dass Gul Evek ihn in die Badlands verfolgt hat und er so in den Delta-Quadranten gelangt ist. Der Wechselbalg erklärt, dass er das nicht gewollt hat, er wollte nur erreichen, dass Chakotay als Maquisführer von den Cardassianern in Gewahrsam genommen wird. Während Chakotay sich mit dem Wechselbalg unterhält, versucht er sich heimlich zu befreien. Doch es gibt keine Möglichkeit zu entkommen. Moset freut sich darauf, dass er zwei weitere Versuchspersonen hat, welche von Dorvan V stammen, um seine Experimente fortzusetzen. Wenig später injiziert Moset dem Formwandler ein Mittel, damit dieser die Form wechseln kann. Er wechselt dadurch die Gestalt und nimmt Kontakt mit Merin Kol auf und motiviert sie weiter die Föderation zu verlassen. Darauf bekommt der Formwandler eine weitere Injektion und nimmt nun wieder die Gestalt von Commander Andrew Ellis an. Zusammen mit dem sich in Stasis befindenden echten Ellis beamt der Formwandler auf die Oberfläche. Dort tötet der Formwandler den echten Ellis und nimmt darauf die Gestalt von Chakotay an. Der falsche Chakotay nimmt Kontakt zu Kim auf und er erklärt, dass sich dieser mit seiner Schwester in einem Shuttle auf die Oberfläche begeben haben. Des weiteren erklärt der falsche Chakotay auch, dass er, seine Schwester und Ellis von fremdartigen Kreaturen angegriffen worden sind und dass dabei seine Schwester und Ellis ums Leben gekommen sind. Kim kann dies nur bestätigen, da sein Außenteam auch angegriffen wurde und es Verletzte gegeben hat. Kim begibt sich zu seinem Captain und ist entsetzt, als dieser den toten Ellis sieht. Chakotay erklärt, dass die Kreaturen sie angegriffen haben und diese die tote Sekaya verschleppt haben. Zu Kims Erstaunen will Chakotay seine tote Schwester auf der Oberfläche zurücklassen. Auch verwundert es Kim, dass der tote Ellis irgendwie jünger wirkt. Doch Chakotay befiehlt, dass nun alle den Planeten verlassen sollen und auf die USS Voyager zurückkehren sollen. Auf der Krankenstation kümmert sich Doktor Jarem Kaz um die Verletzten und Chakotay befiehlt diesem Ellis' Leichnam sofort in Stasis zu versetzen und vorerst eine Autopsie zu lassen, da es im Moment wichtigere Dinge zu tun gibt. Kaz wundert sich über den seltsamen Befehl des Captains, führt ihn aber aus. Ohne zu ahnen, dass Merin Kol manipuliert wird, bereiten Admiral Kathryn Janeway und Tuvok Tom Paris auf seine diplomatische Mission vor, damit er hilft, Kol davon zu überzeugen, dass sie und ihr Volk in der Föderation bleiben. Inzwischen forscht B'Elanna Torres auf Boreth weiter bezüglich ihrer Tochter Miral und der Legende, dass sie die Kuvah'Magh sein soll. Bei ihren Nachforschungen findet Torres einige Beweise, dass ihre Tochter die Kuvah'Magh ist. So findet sie in Jahrhundert Jahre alten Schriften den Namen Voyager. Doch Torres traut sich nicht diese Erkenntnisse mit ihren Mann zu teilen und forscht weiter. Zur selben Zeit sucht die Agentin Libby Webber weiter nach einem Spion, welcher innerhalb der Sternenflotte arbeiten soll. Sie entdeckt, dass dieser heimlich Daten über die Crew der Voyager gesammelt hat. Währenddessen teilt der falsche Chakotay Marius Fortier mit, dass die Kolonisten auf der Oberfläche von Loran II verschwunden sind und dass sich seltsame Kreaturen auf der Oberfläche befinden. Chakotay erklärt, dass die Mission ein Fehlschlag ist und die Voyager den Planeten verlassen wird. Doch Fortier will trotz allem mit seinen Kolonisten den Planeten besiedeln. Aber dies will der falsche Chakotay nicht zulassen. Zur selben Zeit kümmert sich Kaz um die Verletzungen des Außenteams. Anhand von DNA-Spuren findet Kaz heraus, dass die fremdartigen Kreaturen von der Oberfläche eine menschliche DNA besitzen. Auf der Oberfläche beginnt zur selben Zeit Moset DNA-Proben von Chakotay und seiner Schwester zu sammeln. Während Moset diese Proben untersucht, berichtet Sekaya ihren Bruder, dass Moset dies auch auf Dorvan V mit ihrem gesamten Stamm getan hat und dass es bei den Experimenten zu Todesopfern gekommen ist. Chakotay vermutet, dass der Formwandler Moset, vor Jahren befreit, geholfen hat seinen Tod vorzutäuschen und Moset nun für den Wechselbalg an irgend etwas forscht. Zur selben Zeit kümmert sich Moset um die fremdartigen Kreaturen, welche er erschaffen hat. Moset freut sich, dass seine Experimente so erfolgreich sind und dass sich die Kolonisten in diese Kreaturen verwandelt haben. Er behandelt diese Kreaturen wie seine eigenen Kinder. Plötzlich nimmt der Wechselbalg Kontakt mit Moset auf und befiehlt ihn weitere Dosen von dem Medikament herzustellen, da es ihm immer schwerer fällt die Form von Chakotay zu halten. Moset verspricht ihm weitere Dosen des Medikaments auf die Voyager zu bringen, wenn er diese hergestellt hat. Der Wechselbalg ist erleichtert, dass Moset langsam Fortschritte macht und es ihm dadurch leichter fällt Formen zu wechseln, da er lange Zeit in der Form von Ellis gefangen gewesen ist. Plötzlich meldet sich Kaz bei Chakotay, dass dieser ihn sprechen möchte. Kaz berichtet dem falschen Chakotay, dass die Kreaturen, welche das Außenteam angegriffen haben, Menschen gewesen seien und dass sich auch eine fremdartige DNA in diesen befindet. Bei Kaz setzt sich noch immer der vorherige Wirt Gardak in Verbindung und will aufgrund der Situation die Kontrolle über seinen Körper übernehmen. Doch plötzlich taucht der falsche Chakotay auf, um die Behauptungen von Kaz zu überprüfen. Als Kaz die Beweise dem falschen Chakotay vorlegt, ärgert sich dieser, dass Kaz das herausgefunden hat. Darauf will Kaz auch Chakotay untersuchen und nach Angriffsspuren der Fremden an ihm zu suchen. Nun merkt der Formwandler, dass er kurz davor steht enttarnt zu werden. Um sich etwas Zeit zu verschaffen bestätigt der falsche Chakotay, dass er diese fremde DNA von den Kreaturen erkennt. Bei dieser DNA handelt sich um DNA der Geister des Himmels und diese DNA scheint die Kolonisten in diese Kreaturen verwandelt zu haben. Durch einige Nachforschungen bestätigt Kaz die Theorie von Chakotay. Der falsche Chakotay schlägt vor, dass die Voyager zur Erde zurückkehrt, um der Sternenflotte dies zu übermitteln. Doch Kim schlägt vor weiter im Orbit zu bleiben und den Planeten bezüglich des Kontaktes mit den Geistern des Himmels zu untersuchen. Alle Führungsoffiziere mit Ausnahme des falschen Chakotays stimmen Kims Vorschlag zu. Zur selben Zeit entdecken Chakotay und seine Schwester den Zusammenhang zwischen ihrer Gefangenschaft und dass sie auch die DNA der Geister des Himmels besitzen. Aufgrund des Kontakts im Delta-Quadranten zeigt Moset nun ein großes Interesse an Chakotay, da er mehr DNA der Geister des Himmels besitzt. Chakotay versucht nun alles von Moset zu erfahren und verwickelt diesen in ein Gespräch. So erfährt Chakotay, dass Moset bei der Untersuchung der Kolonisten von Dorvan V eine besondere DNA gefunden hat und mit dieser experimentiert hat. Durch die späteren Berichte der Voyager hat Moset erfahren, dass diese DNA von den Geistern des Himmels stammt. Anhand der DNA Proben hat er nun auf Loran II mit den Kolonisten experimentiert und diese Kreaturen erschaffen, welche sogar das Wetter kontrollieren können und so wurden die Stürme auf der Oberfläche erschaffen. Moset berichtet auch, dass er bei seinen Forschungsarbeiten auf den Wechselbalg gestoßen ist. Dabei erfährt Chakotay, dass dieser als Ellis die Sternenflotte unterwandern sollte. Doch der Formwandler nimmt in dieser Zeit auch weitere Identitäten an wie der Bajoraner Arak Katal. Der Wechselbalg genießt es Leute umzubringen und verrät den Maquis an die Cardassianer, und es kommt zum Massaker auf Tevlik. Doch die Große Verbindung entscheidet, dass dieses brutale Verhalten eines Wechselbalges nicht würdig sei und dass dieses Massaker die Föderation zu früh in einen Krieg mit den Cardassianern verwickelt. Als der Wechselbalg wieder die Gestalt von Ellis angenommen hat, wird ein Vorta zu diesem geschickt, welcher den Wechselbalg mit Hilfe eines Gerätes in einem Solid verwandelt. Jahrelang lebt, laut Aussage von Moset, der Formwandler in Gestalt von Ellis, doch nun ist dieser dank der Forschung von Moset kurz davor seine Wandlungsfähigkeit vollständig zurückzuerlangen. Doch Chakotay versucht auf Moser einzureden, dass der Wechselbalg ihn dann nicht brauchen wird und in ihm nur noch einen Solid sehen wird. Zur selben Zeit reißen wirre Träume seines vorherigen Wirtes Doktor Kaz aus dem Schlaf. Da er nicht schlafen kann, will sich Kaz etwas beschäftigen und kümmert sich um die Autopsie von Commander Ellis. Doch bei der Autopsie treten einige Widersprüche auf, so stellt Kaz fest, dass sich der Körper von Ellis über Jahre in Stasis befunden hat und jünger wirkt, als vor ein paar Tagen, als er Ellis zuletzt gesehen hat. Außerdem findet Kaz keine Angriffsspuren einer Kreatur, sondern Einstiche, welche laut Aussage des Computers nur von einem Skalpell stammen können. Da die Autopsie der Aussage des Captains widerspricht, meldet Kaz diesen Vorfall Sicherheitschef Kim. Er teilt mit Kim seine Sorge, das Chakotay ihn angelogen hat und das der Captain in letzter Zeit ein seltsames Verhalten zeigt und Kim kann dies nur bestätigen. Beide beginnen weitere Untersuchungen anzustellen und entdecken, dass Chakotay wirklich in Bezug auf seine Erlebnisse auf der Oberfläche von Loran II gelogen hat. Beide nehmen heimlich Kontakt mit Admiral Janeway auf, welche sich nun auf der Konferenz befindet, und berichten von den Ereignissen der letzten Tage. Auch sie macht sich Sorgen um das seltsame Verhalten von Chakotay. Kaz schickt sämtliche Daten, welche von Loran II gesammelt worden sind, zu Janeway und diese leitet sie sofort an Seven of Nine und den Doktor weiter, damit diese helfen einen Weg zu finden die Kolonisten zu retten. Janeway nimmt darauf Kontakt mit dem falschen Chakotay auf. Sie denkt sich eine falsche Geschichte aus der Vergangenheit aus und der falsche Chakotay stimmt Janeway zu. Nun hat Janeway selbst den Beweis, dass etwas mit Chakotay nicht stimmt. Darauf schickt sie Paris, welcher sich auf dem Kongress sehr langweilt, mit dem Delta Flyer los, um auf der Voyager nach dem Rechten zu sehen. Zur selben Zeit findet Webber bei ihren Untersuchungen heraus, dass der Spion, welchen sie sucht, sich an Bord der Voyager befindet und sie warnt, wie einige Monate zuvor, Janeway heimlich vor diesem Spion. Durch diese Information folgern Janeway, Seven und der Doktor, dass es sich bei diesem Spion und bei dem falschen Chakotay um einen Wechselbalg handelt. Janeway informiert darauf Paris, dass ein Wechselbalg, welcher vorher die Identität von Commander Ellis gehabt hat und nun Chakotay ersetzt hat, sich an Bord der Voyager befindet. Mit diesem Wissen erreicht Paris mit dem Flyer Loran II und die Voyager. Inzwischen gelingt es Seven mit Hilfe ihrer Tante Irene Hansen eine heimliche Botschaft an Kim schicken. In dieser Botschaft warnt sie Kim vor dem Wechselbalg. Doch plötzlich kommt Chakotay hinzu und greift Kaz und Kim an. Aber sein vorheriger Wirt übernimmt die Kontrolle von Kaz und kann so seinen Angriff abwehren. Kaz gibt darauf einen schiffsweiten Alarm durch, dass Chakotay durch einen Wechselbalg ersetzt worden ist. Doch nun nimmt der Wechselbalg Kims Gestalt an und überwältigt Kaz. Darauf stiehlt der Wechselbalg ein Shuttle und fliegt mit Kaz zur Oberfläche. Paris nimmt sofort Kontakt mit der Voyager auf und erfährt von der Entführung von Kaz in dem Shuttle. Doch das Shuttle verschwindet in einem Sturm. Der echte Kim meldet Tom, dass er mit dem Flyer in den Hangar der Voyager fliegen soll. Mit der Autorität von Admiral Janeway übernimmt Paris das Kommando über die Voyager und befiehlt, diese auf dem Planeten zu landen, damit die Crew so leichter nach dem Wechselbalg suchen kann. Der Wechselbalg trifft wieder auf Moset und will nun endlich Ergebnisse zur Forschung und Chakotay bestätigt ihn, dass der Wechselbalg Moset nur für seine Zwecke missbraucht hat. Moset will weiter an seinen Kreaturen forschen, doch der Wechselbalg befiehlt ihm sich um sein Mittel zu kümmern. Zur selben Zeit wacht Kaz auf und findet den gefesselten Chakotay und seine Schwester vor. Er ist froh, dass beide noch am Leben sind, doch nun taucht Moset wieder auf. Als Moset auftaucht, hat sein vorheriger Wirt nur Verachtung für den cardassianischen Massenmörder übrig. Aber unerwartet lässt Moset Chakotay frei und bestätigt, dass dieser im Bezug auf den Formwandler recht gehabt hat. Von Chakotay erfährt Kaz auch, dass der Wechselbalg für das Massaker auf Tevlik verantwortlich ist. Nun will der vorherige Wirt von Kaz endgültig Rache an dem Wechselbalg nehmen. Um seine Rache zu verwirklichen muss sich Kaz widerwillig mit Moset verbünden. Um die Wechselbalg zu besiegen und die Kolonisten zu retten, wollen Chakotay und seine Schwester sich in Trance versetzen und eine Reise des Geistes begehen. So wollen sie Kontakt mit diesen Kreaturen, welche die ehemaligen Kolonisten gewesen sind, aufnehmen. Durch die DNA der Geister des Himmels ist Chakotays Stamm dazu in der Lage. Chakotay und seine Schwester führen das Ritual aus, während sich Kaz und Moset um den Wechselbalg kümmern. In seiner Vision sieht Chakotay seinen Vater, welcher stolz ist, dass er das Erbe seines Volkes angenommen hat. Chakotay gelingt es zu den Kolonisten vorzudringen und plötzlich taucht ein junger Mann auf, welcher sich als Wesley Crusher vorstellt. Crusher erklärt Chakotay, wie er den anderen Kolonisten helfen kann. Plötzlich taucht der Wechselbalg auf und schlägt Moset und Kaz nieder. Hilflos muss Chakotay mit ansehen, wie der Wechselbalg seine Schwester tötet. Allerdings tauchen darauf die Kreaturen auf und greifen den Wechselbalg an und dieser ist gezwungen mit den Medikamenten von Moset zu fliehen. Zur selben Zeit landet die Voyager auf der Oberfläche und Paris begibt sich mit einem Außenteam auf die Suche nach dem Wechselbalg. Sie finden Kaz, Moset Chakotay und die leblose Sekaya vor. Kaz beamt sofort mit ihr auf die Krankenstation und dort gelingt es ihm sie zu reanimieren. Chakotay ist Paris für seine Rettung dankbar, doch verärgert darüber, dass der Wechselbalg entkommen konnte. Nach diesen Ereignissen begibt sich Kaz zu Moset, und damit sein vorheriger Wirt endlich Frieden bekommen kann, übernimmt dieser ihn. Kaz will erst Moset mit einem Phaser töten, doch dann macht er ihm begreiflich, was Moset mit seinen Experimenten seinen Opfern angetan hat. Moset erkennt nun, was für ein Monster er ist und dies treibt ihn in den Wahnsinn. Darauf wird Moset in den Arrest gesperrt. Auf der Oberfläche von Loran II beginnen die Kolonisten unter der Leitung von Fortier ihre Kolonie wiederaufzubauen. Durch die Forschung von Seven und dem Doktor werden aus den Kreaturen wieder Menschen, welche langsam ihre alten Erinnerungen zurückerlangen. Chakotay und seine Schwester sind stolz, was sie erreicht haben. Zwei Wochen später kehrt die Voyager zur Erde zurück. Janeway gelingt es aufgrund seiner überragenden Leistung die Sternenflotte davon zu überzeugen, dass Paris der neue erste Offizier an Bord der Voyager wird. Die Sternenflotte ist inzwischen dabei nach dem Wechselbalg zu suchen, hat diesen aber noch nicht ausfindig gemacht. Leider muss Janeway enttäuscht erfahren, dass sie Merin Kol und ihr Volk nicht überzeugen konnte in der Föderation zu bleiben. Janeway ahnt allerdings nicht, dass Kol bereits tot ist und der Wechselbalg, welcher seine Fähigkeiten vollständig zurück erlangt hat, ihren Platz eingenommen hat. Kurz darauf erhält Torres auf Boreth eine heimliche Botschaft, dass sich die Kuvah'Magh in tödlicher Gefahr befindet.
  • Der Feind meines Feindes ist ein Erfolg bzw. eine Trophäe aus dem Spiel Assassin’s Creed Chronicles: China.
  • Auf der anderen Seite: Broyles überprüft die Videoüberwachung des Fringe-Hauptquartiers und findet so heraus, dass Lincoln von Bolivia und Alt-Lincoln in der Putzkammer untergebracht wurde. Er holt eine Spritze und will zu ihm gehen, wird jedoch von Walternate und Peter überrascht. Walternate will, dass Alt-Broyles Lincoln freilässt und erklärt ihm, was es mit den Gestaltwandlern auf sich hat. Alt-Broyles tut überrascht und sagt Walternate, dass Bolivia und Alt-Lincoln den letzten Anruf von Agent Murphy zurückverfolgt haben und recherchieren.Bolivia und Alt-Lincoln sind an der Lagerhalle angekommen, wo Murphys Anruf zurückverfolgt wurde. Dort treffen sie auf David Robert Jones. Dieser sagt ihnen, dass er in der Lagerhalle 47 Gestaltwandler gelagert hat und bringt vor ihren Augen einen von ihnen um. Dann sagt Jones ihnen, dass sie ihn zu ihrem Vorgesetzten bringen sollen.Auf "unserer" Seite, im Harvard-Labor: Während Walter verrückte Experimente macht, sucht Olivia Astrid auf und erzählt ihr davon, dass Peter und Lincoln ins andere Universum gereist sind. Sie bittet Astrid darum, eine Blutprobe für sie zu untersuchen.Auf der anderen Seite: Bolivia und Alt-Lincoln bringen David Robert Jones ins Fringe-Hauptquartier. Unterdessen wurde Lincoln freigelassen und diskutiert mit Peter. Während Lincoln das Ergebnis von Jones' Befragung abwarten will, will Peter zurück auf die andere Seite reisen, da er nun hat, was er will. Lincoln wirft Peter vor, dass er egoistisch handle, doch Peter sagt ihm, dass er keine Zeit mehr verlieren will und nach Hause gelangen muss. Als er jedoch sieht, dass es David Robert Jones ist, den die Fringe-Division gefangen genommen hat, ist sein Interesse geweckt.Alt-Broyles befrägt Jones, hinter der Glasschreibe beobachten ihn Walternate, Alt-Lincoln und Bolivia. Jones sagt Alt-Broyles, dass er 12 Minuten hat, um ihm eine Festplatte zu besorgen, die der Alt-Brandon-Gestaltwandler im Verteidigungsministerium hinterlegt hat – sonst würden viele Menschen sterben. Walternate beauftragt sofort Alt-Lincoln und Bolivia damit, diese Festplatte zu holen. Kurz darauf gehen Lincoln und Peter zu Walternate und Peter sagt ihm alles, was er über Jones weiß und dass dieser von der anderen Seite stammt. Peter will mit Jones reden, was Walternate ihm erlaubt. Peter spricht Jones auf seine Teleportation aus einem deutschen Gefängnis an und auf den Vorfall am Reiden Lake, als Jones ins andere Universum hinübertreten wollte, was Peter zu vereiteln versuchte und so Jones quasi in zwei Hälften teilte. Jones ist überrascht, entgegnet dann aber, dass er immernoch in einem Stück sei. Im Beobachtungszimmer wird derweil ein Anruf von einer Frau durchgestellt. Diese lässt in einem Kinderkrankenhaus eine Giftbombe hochgehen, die sämtliche Menschen tötet, deren Schreie alle per Lautsprecher mithören.Auf "unserer" Seite: Olivia will mit Broyles sprechen, der jedoch schon über Peter und Lincoln bescheid weiß. Broyles klärt Olivia über David Robert Jones auf und dass dieser von ihrem Universum ins andere Universum übergetreten ist.Auf der anderen Seite: Jones hat ein Ultimatum gestellt, dass in 14 Minuten wieder ein Anschlag geschehen wird, sollte er nicht freigelassen werden. Walternate berät sich mit Alt-Broyles, Alt-Lincoln, Bolivia, Peter und Lincoln, und sie kommen zu dem Schluss, Jones freizulassen und zu überwachen. Alt-Lincoln bringt Jones einen Tee, in dem sich eine Flüssigkeit befindet, über die man Jones verfolgen kann. Alt-Broyles lässt Jones frei und gibt ihm die von ihm geforderte Festplatte.Das Team folgt Jones auf Schritt und Tritt, der sich in ein Café gesetzt hat. Alt-Broyles und Alt-Lincoln stizen im Auto, Bolivia und Lincoln auf einer Bank. Lincoln fragt Bolivia, ob sie und Alt-Lincoln sich nahe stehen, was sie bejaht, jedoch betont sie, dass es nicht mehr als Freundschaft ist, da sie sich soeben von jemandem getrennt hat. Jones beginnt plötzlich, Geldscheine an Passanten zu verteilen, wodurch in Kürze Dutzende von Menschen um ihn herumstehen. Jones hat die Scheine jedoch mit Wanzen versehen, die dieselbe Frequenz aufweisen, wie die, mit der er verfolgt wird. So verliert das Team Jones aus den Augen. Jones steigt in ein Auto und fährt weg, was Alt-Broyles in Ruhe beobachtet.Walternate und Alt-Elizabeth sind beim Abendessen. Walternate sagt Alt-Elizabeth, dass er sich die Blaupausen der Maschine angeschaut hat, die Peter ihm gegeben hat. Er kann Peter aber nicht helfen, was ihn belastet. Er fragt sich, wieso der andere Walter Peter nicht hilft. Alt-Elizabeth überlegt, ob sie nicht vielleicht von Nutzen sein kann.Im Fringe-Hauptquartier: Alt-Astrid untersucht die Daten, die sie von Jones' Festplatte kopiert haben. Es sind Satellitenaufnahmen von verschiedenen Standorten. Peter sieht sie sich an und glaubt, dass Jones nach einem Mineral sucht. Dies vermutet er, da in seiner Zeitlinie William Bell dieses Mineral für eine Batterie nutzte, welche Jones von Bell zu stehlen versuchte. Peter erklärt dem Team, dass das Mineral, wenn es richtig verarbeitet wird, so kraftvoll ist, dass man damit ein Loch bis ins andere Universum sprengen könnte. Der Ort mit den meisten Vorkommen des Minerals ist in einer alten Mine am Hudson River, wo sie Jones vermuten. Derweil spricht Lincoln Bolivia darauf an, dass Jones unmöglich so schnell die Frequenz herausfinden konnte, mit der sie ihn verfolgten. Es müsse im Team einen Maulwurf geben.Alt-Broyles, Bolivia und Alt-Lincoln sind an der Mine angelangt und wollen den Ort absichern. Peter, der sich im Hauptquartier die Satellitenaufnahmen ansieht, macht sie auf eine Straße aufmerksam, die sie absichern sollen, doch das Team sieht keine solche Straße. Peter wird bewusst, dass die Satellitenaufnahmen nicht aus diesem Universum stammen.Unterdessen in "unserem" Universum, an der Mine am Hudson River: Die Gestaltwandlerin Nadine bereitet sämtliche Gerätschaften vor, um eine Brücke zwischen den Universen zu schlagen. Ein Loch öffnet sich und David Robert Jones tritt hindurch. Derweil kehren Peter und Lincoln in "unser" Universum zurück und werden von Broyles und Olivia in Empfang genommen.Im Harvard-Labor: Alt-Elizabeth besucht Walter in seinem Labor. Dieser ist überwältigt davon, sie zu sehen, doch er weiß, dass sie nicht "seine" Elizabeth ist. Alt-Elizabeth bittet Walter darum, Peter zu helfen. Sie reden darüber, was 1985 passiert ist und Walter sagt Alt-Elizabeth, dass es für seine Tat keine Vergebung gäbe und es ihm unendlich leid tue, dass er ihr ihren Peter damals weggenommen hat. Doch Alt-Elizabeth entgegnet, dass sie weiß, dass Walter ihren Peter nur retten wollte, auch wenn es zu spät war. Sie sagt Walter, dass sie ihm schon vor langer Zeit vergeben habe.Broyles, Olivia, Lincoln und Peter fahren mit einem Team zur Mine, um Jones gefangen zu nehmen, werden jedoch von dessen Männern unter Beschuss genommen. Bei der Schießerei stirbt unter anderem Nadine. Jones flieht mit rund 50 Kilo des Minerals in einem Auto, was Olivia bemerkt, die ihm hinterherfährt. Jones' Auto fährt durch ein neues Loch hindurch, das ins andere Universum führt und Olivia folgt ihm. Doch das Loch wird geschlossen, bevor Olivia hindurchfahren kann, sodass der Motor ihres Autos in zwei geteilt wird.Walternate hält eine Konferenz, an der Broyles und Alt-Broyles, Olivia und Bolivia, Lincoln und Alt-Lincoln sowie Peter teilnehmen. Dabei betont Walternate, dass er nicht der Feind sei und sie nun ihren wahren Feind in David Robert Jones identifiziert haben. Peter sagt ihnen, dass er ihnen helfen wird, David Robert Jones zu stoppen.Am Abend: Peter ist in sein Haus zurückgekehrt, wo jemand klopft. Es ist Walter. Er sagt Peter, dass er nun bereit ist, ihm zu helfen, um nach Hause zu kommen. Peter sagt ihm, dass es schön ist zu sehen, dass er der Version von Walter, die er kennt, sehr ähnlich ist.David Robert Jones sitzt an einem Computer und schreibt per Chat, dass Phase 1 abgeschlossen sei und Phase 2 begonnen werden könne. Am anderen Ende des Chats sitzt Nina Sharp, die antwortet, dass man an "ihr" dran und "sie" bald bereit sei.
  • Die Crew der San Diego trifft auf einem Landurlaub auf Feinde, die sich aber später als gar nicht so feindlich herausstellen, als klar wird, dass beide von derselben Rasse angegriffen wurden.
is weiter of