PropertyValue
rdf:type
rdfs:label
  • Dunkle Materie
rdfs:comment
  • Dunkle Materie ist ein Hindernis das das erste Mal in Super Mario Galaxy auftrat.
  • Als dunkle Materie bezeichnet man Materie, welche wir nicht wahrnehmen können, die aber eine unglaublich hohe Gravitation hat. Im 22. Jahrhundert bezweifelt der vulkanische Wissenschaftsrat die Existenz von Dunkler Materie. (ENT: ) Jonathan Archer entdeckt 2153 einen Nebel aus dunkler Materie. Er untersucht den Nebel mit Hilfe von Metreon-Partikeln und ist damit der erste Mensch, der einen solchen direkt beobachtet. (ENT: )
  • Dunkle Materie ist eine Form von Materie. Sie macht ca. 27% des Gewichts unseres Universums aus. Der Rest sind Dunkle Energie (72%) und normale Materie (Holz, Wolle und Porzellan) (1%). Dunkle Materie ist im Allgemeinen so dunkel, dass sie selbst bei direktem Lichteinfall unsichtbar ist. Man kann sie deshalb nur schwer nachweisen (Problem für die Wissenschaft). Als mögliche Kandidaten für Dunkle Materie gelten heute
dcterms:subject
Größe
  • 200
Erster Auftritt
  • Super Mario Galaxy
Bislang letzter Auftritt
  • Super Mario Galaxy 2
dbkwik:de.mario/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:de.memory-alpha/property/wikiPageUsesTemplate
Art
Slogan
  • Mario steht auf einer Plattform die auf Dunkler Materie schwimmt
Bild
  • SMG2-Dunkle_Materie.png
Primärer Effekt
  • Sorgt dafür das Mario oder Luigi sich bei Berührung auflösen
Hauptsächlich verwendet von
abstract
  • Dunkle Materie ist ein Hindernis das das erste Mal in Super Mario Galaxy auftrat.
  • Als dunkle Materie bezeichnet man Materie, welche wir nicht wahrnehmen können, die aber eine unglaublich hohe Gravitation hat. Im 22. Jahrhundert bezweifelt der vulkanische Wissenschaftsrat die Existenz von Dunkler Materie. (ENT: ) Jonathan Archer entdeckt 2153 einen Nebel aus dunkler Materie. Er untersucht den Nebel mit Hilfe von Metreon-Partikeln und ist damit der erste Mensch, der einen solchen direkt beobachtet. (ENT: ) 2374 fliegt der unter dem Kommando von Captain Sisko stehende und schwer beschädigte Jem'Hadar-Angriffsjäger in einen Dunkle-Materie-Nebel, um sich vor angreifenden Raumschiffen der Jem'Hadar zu verstecken. Dabei stürzt das Raumschiff auf einem Planeten ab. (DS9: ) Im Jahr 2376 kollidiert ein Asteroid aus dunkler Materie mit einer Graviton-Ellipse, in der sich gerade der Delta Flyer aufhält. Diese Kollision verursachte starke gravimetrische Störungen, die die Crew in Gefahr bringt. (VOY: ) 2376 begibt sich Captain Janeway mit den Crewmitgliedern Tal Celes und William Telfer auf eine Mission mit dem Delta Flyer, um einen Klasse-T-Cluster zu scannen. Dabei entdecken sie eine wurmartige Lebensform, welche aus dunkler Materie besteht. (VOY: ) Dunkle Materie ist eine bisher nur in der theoretischen Physik bekannte Materie. Eine ihrer Eigenschaften ist es, dass die Materie nicht sichtbar ist. Aus diesem Grund kann ein Dunkle-Materie-Nebel einem Raumschiff auch keinen Schutz vor Verfolgern bieten. Ebenso hätte man den Brocken aus dunkler Materie, der mit der Graviton-Ellipse kollidiert ist, nicht optisch sehen sollen.
  • Dunkle Materie ist eine Form von Materie. Sie macht ca. 27% des Gewichts unseres Universums aus. Der Rest sind Dunkle Energie (72%) und normale Materie (Holz, Wolle und Porzellan) (1%). Dunkle Materie ist im Allgemeinen so dunkel, dass sie selbst bei direktem Lichteinfall unsichtbar ist. Man kann sie deshalb nur schwer nachweisen (Problem für die Wissenschaft). Da die Menge an Dunkler Materie im Universum in den letzten fünf Jahre nicht abgenommen hat, nimmt man an, dass sie stabil sein muss. Desweiteren muss dunkle Materie ladungsneutral und schwach wechselwirkend sein, da man sie ansonsten über Reaktionen mit der Umgebung nachweisen könnte (zB durch irgendeine Form von Strahlung oder durch den Knall den es gibt wenn solch ein Teilchen in eine Sonne fliegt). Als mögliche Kandidaten für Dunkle Materie gelten heute * Axiome (kleine blaue Kugeln, die schon seit Beginn des Universums existieren) * Magnetische Monopole (Unternehmen, die den Magnet-Markt kontrollieren) * Schwarze Löcher und Mikro-Schwarze Löcher (verschiedengroße Löcher im Universum mit der Farbe schwarz oder dunkelgrau) * LSPs (die leichtesten supersymmetrischen Teilchen) Das LSP ist dabei einer der vielversprechendsten Kandidaten. Das LSP ist das leichteste Teilchen im supersymmetrischen Modell der Teilchenphysik, einer Theorie, die so symmetrisch ist, dass egal von welcher Seite man guckt, alles immer gleich ausschaut. Es ist stabil (zumindest seit der Erfindung der R-Paritätserhaltung), schwach wechselwirkend (wenn überhaupt) und elektrisch neutral. Zusätzlich ist es vermutlich schwarz oder dunkelbraun. Die Masse des LSPs liegt zwischen 50 und 100 Gramm pro Meter, der Geschmack ist vermutlich fruchtig mit leichter Tendenz ins Säuerliche. Je nach Theorie können sich LSPs selber vernichten. In einem zur Zeit populären Modell ist das Neutralino (eine Mischung aus anderen Teilchen wie Bino, Wino und verschiedenen Hefeteilchen) als Spin-1/2-Majorana-Teilchen das LSP. Solche Teilchen sind ihre eigenen Antiteilchen und können sich also selbst vernichten, wenn sie einander begegnen. Falls dies passiert, ensteht in der nachfolgenden Reaktion eine Menge Strahlung (~37 Gammas pro Annihilation), ein paar normale Teilchen (Mohnschnecken, Quarktaschen usw.) und auch Antiteilchen (Antimohnschnecken, sehen genauso aus, wie Mohnschnecken, sind aber salzig und daher unsichtbar). Diese Reaktionsprodukte lassen sich (vielleicht) am Ort der Erde nachweisen. Und genau das wollen jetzt sogenannte "Wissenschaftler" machen: Man versucht zwischen den ganzen anderen Teilchen, die jeden Tag aus der Galaxis auf uns einrieseln, diejenigen rauszusuchen, die von der Annihilation der Dunklem Materie stammen. Das ist eine Heidenarbeit, deshalb ist man auch noch nicht weit gekommen.
is Technik of
is Astronomie of