PropertyValue
rdfs:label
  • Reverse Toleranz
rdfs:comment
  • Als reverse Toleranz wird eine Sensibilisierung gegenüber der Wirkung eines Wirkstoffs bezeichnet. Um die selbe Wirkung zu erzielen wird also eine geringere Dosis benötigt bzw. die Wirkstärke nimmt bei gleichbleibender Dosis zu. Reverse Toleranz stellt das Gegenstück der üblichen Wirkstoff-Toleranz dar, bei der die Wirkung eines Wirkstoffs bei kontinuierlichem Konsum der gleichen Dosis abnimmt (Desensibilisierung). Reverse Toleranz wird häufig durch Wechselwirkung mit anderen Wirkstoffen bedingt.
dcterms:subject
dbkwik:de.drogen/property/wikiPageUsesTemplate
abstract
  • Als reverse Toleranz wird eine Sensibilisierung gegenüber der Wirkung eines Wirkstoffs bezeichnet. Um die selbe Wirkung zu erzielen wird also eine geringere Dosis benötigt bzw. die Wirkstärke nimmt bei gleichbleibender Dosis zu. Reverse Toleranz stellt das Gegenstück der üblichen Wirkstoff-Toleranz dar, bei der die Wirkung eines Wirkstoffs bei kontinuierlichem Konsum der gleichen Dosis abnimmt (Desensibilisierung). Reverse Toleranz wird häufig durch Wechselwirkung mit anderen Wirkstoffen bedingt.