PropertyValue
rdfs:label
  • Alkopop
rdfs:comment
  • Da Alkopops mit Branntwein hergestellt werden, sind sie in Deutschland legal nur für über-18-Jährige erhältlich. Alkopops fallen zusätzlich in Deutschland unter Alkopopsteuergesetz und werden deshalb etwa 4-mal stärker besteuert als Branntwein. Dies wird damit gerechtfertigt, dass der hohe Preis Jugendliche vom Konsum abzuschrecken soll.
  • Alkopop bezeichnet, * die Ausübung des Geschlechtsaktes unter Alkoholeinfluss. Im besten Fall, wacht man am nächsten Morgen an einem unbekannten Ort, neben einer unbekannten, unbekleideten, meist potthässlichen Person auf, die oft auch noch Mundgeruch hat. Im schlechtesten Fall ist die Person kein Mensch... * etwas das schön bunt, pappsüß, klebrig und immer stark alkoholhaltig ist. Besonders beliebt bei Jugendlichen, Mädchen und Metrosexuellen. * weil nur besoffen zu ertragen, die Musik von Tokio-Hotel, Britney Spears und Juli. Wird bevorzugt von Betreibern muffiger Dorfdissen in ihren Etablissements aufgelegt, mit dem Ziel den Konsum von überteuerten Alkopops anzuregen.
dcterms:subject
dbkwik:de.uncyclopedia/property/wikiPageUsesTemplate
abstract
  • Da Alkopops mit Branntwein hergestellt werden, sind sie in Deutschland legal nur für über-18-Jährige erhältlich. Alkopops fallen zusätzlich in Deutschland unter Alkopopsteuergesetz und werden deshalb etwa 4-mal stärker besteuert als Branntwein. Dies wird damit gerechtfertigt, dass der hohe Preis Jugendliche vom Konsum abzuschrecken soll.
  • Alkopop bezeichnet, * die Ausübung des Geschlechtsaktes unter Alkoholeinfluss. Im besten Fall, wacht man am nächsten Morgen an einem unbekannten Ort, neben einer unbekannten, unbekleideten, meist potthässlichen Person auf, die oft auch noch Mundgeruch hat. Im schlechtesten Fall ist die Person kein Mensch... * etwas das schön bunt, pappsüß, klebrig und immer stark alkoholhaltig ist. Besonders beliebt bei Jugendlichen, Mädchen und Metrosexuellen. * weil nur besoffen zu ertragen, die Musik von Tokio-Hotel, Britney Spears und Juli. Wird bevorzugt von Betreibern muffiger Dorfdissen in ihren Etablissements aufgelegt, mit dem Ziel den Konsum von überteuerten Alkopops anzuregen.