PropertyValue
rdf:type
rdfs:label
  • Goddess
  • Goddess
  • GODDESS
  • GODDESS
rdfs:comment
  • History of character is unknown.
  • Goddess debutó el 21 de septiembre de 2012 en el Musik Bank interpretando su canción "Farewell Party". Posteriormente, el 28 de septiembre del mismo mes, lanzaron el single y el MV de su canción debut, "Farewell Party" que es acerca de una mujer que mostró su fuerza después de la ruptura. Esta vez acaba de lanzar el teaser "Dirty boy"' 'en Loent music el 22 de noviembre de 2012 donde manda un mensaje para su ex-novio diciéndole que debe de actuar correctamente.
  • Goddess is the final boss within Breath of Fire.
  • The Goddess is the chief deity of the religion of the Two Prophets. However, in theological importance she ranks a distant third behind both prophets in both the Eliphaletite and Zebulunite strains of that religion. We assume that she was responsible for providing the prophets with the prophecies on which they based their religion; however, we cannot be sure even of that much. The only thing we can say with certainty about her is that she was the wife of a monogamist.
  • Goddess is the generic term for the female aspects of deity. There are many names and historic figures associated with goddesses. In addition there are current and historic festivals to celebrate the feminine deity, including Samhain, Ostara, and Imbolc. __NOEDITSECTION__
  • "GODDESS" is the first work by shu-tP with MEIKO V3. This song was originally composed with MEIKO (V1) but MEIKO V3's version was previously published to celebrate the MEIKO V3's release. The song after received a english version and a arrangement uploaded in Septeber 05, 2014 in collaboration with metragoon and various illustrators for the MEIKO's 10th anniversary. A album with same name was released by KARENT on MEIKO Anniversary'14.
  • Rosie Nolan, an Irish girl working as a zookeeper in London, is a goddess, one of eight planetary deities, although she doesn't realise it until her powers manifest themselves and she causes a geographical rift between England and Scotland, leading some unsavoury characters to take an interest in her. She and her unstable friends Jeff, who she saved from committing suicide and is now in love with her, Mudhawk, a violent environmentalist, and Mudhawk's angry ex-girlfriend Sam, seek enlightenment, pursued by misanthropic CIA agent Harry Hooks, vicious British policeman Constable George Dixon, and London gangsters the Butcher Bruvvers.
  • A Goddess (pl. Goddesses) is a female deity. In some cultures, goddesses are associated with Earth, motherhood, love and the household. In other cultures, goddesses also rule over war, death and destruction, as well as healing.
  • A goddess is a female deity in contrast with a male deity known as a god. She is the embodiment of all that is feminine and nurturing. This would be reflected greatly in The Earth Mother. A face of the Goddess personified. Many Goddesses can be grouped into trinities. That would be three faces or aspects of the same deity in one whole or three equal parts. * Maiden or Virgin * Mother * Crone These are the common separations of such trinities.
  • __NOWYSIWYG__ The Goddess is a mysterious Choro-Q who lives in a pond in Mushroom Road. She seems to have some kind of psychic ability, because when she asks you if you have dropped anything, and you answer "A silver axe" or "A gold axe", she says you are a liar and she doesn't like liars. However, if you tell her "What? I haven't dropped anything!", you will receive Stamp 92, she'll give you a Venus Horn and say you have a pure heart. She is based on "The Golden Axe" of Aesop's Fables.
  • Their base HP/ATT/DEF are usually much higher then their level equivalent making Goddess the most powerfull Gear within their Level class.
  • Humans in the series have formed religions associated with her, which they access through the holy sites of churches and their various services; however, it would seem that all races, even demons, at least acknowledge her. Castles everywhere frequently showcase the Goddess depicted in statue, and churches often use a trident-shaped symbol to represent her (however this symbol is also used with other major gods in the series).
  • Wenn man seine Großmutter oder seinen Großvater von den „guten alten Zeiten“ berichten lässt, erzählen sie oft spannende Dinge, aber am Ende sagen sie: „Ich hab schon sehr viel in meinem Leben erlebt“. Oft stimmt das ja, aber das was ich und meine Familie bei unserem Umzug nach Sherman Oaks erlebt haben, das denke ich hat noch keiner erlebt........ „Rachel, wie oft habe ich dir gesagt dass du nicht Cola im Auto trinken sollst?!!!“, schrie meine Mutter mich an. „Aber ich habe so einen Durst, Mom!“ schrie ich zurück. „Nicht in diesem Ton, Fräulein, du bist erst 15!“ Kapitel 2 Kapitel 3 Kapitel 4
  • Goddess may refer to a feminine or female deity in monotheism or bitheism. Otherwise a goddess may refer to any feminine or female deity with supernatural powers. In some cultures goddesses are associated with Earth, motherhood, love, and the household. In other cultures, Goddesses also rule over war, Death, and destruction as well as healing. They can be figureheads of religions and can be accessed in modern times by religious statues.
  • As a Chosen, Rin can transform into a larger, either holy or demonic form depending on the path chosen. Following the path of Dawn, Rin transforms into an incarnation of the Goddess Agnesia. Following the path of Twilight, Rin transforms into an incarnation of the Malevolent Horde that lies within her soul.
  • The Goddess is an Eternian deity tasked with maintaining the natural order and protecting Castle Grayskull from those would plunder it. Originally, it is she who provides He-Man with the armor and weapons he needs to fight Skeletor; later, she guards the Cavern of Power where Prince Adam and Cringer transform into He-Man and Battle Cat.
  • The Goddess is a female deity worshiped by the matriarchal Azadi. She is not referred to by any other name, and is defined only by the properties "light" and "love". The Azadi are extremely pious, and much of their conquest is in the name of religious conversion. The Azadi frequently refer to the love of the Goddess sweeping over unbelievers 'like a tidal wave'. They also build monuments to honor Her, such as the Azadi Tower.
  • In order to amplify her powers The Goddess gathered many Cosmic Containment Units and created a Cosmic Egg once she had 30 of these artefacts, with this Cosmic Egg she gained the powers of a true deity and began to grow ever more tyrannical in her methods - it was during a trip into The Goddess' mind that Adam Warlock was informed of her true plan for reality: she planned on eliminating all of reality in order to destroy evil, making her a cataclysmic threat to every living being (although Eternity and Infinity didn't see her as a threat).
owl:sameAs
Era
  • Preternia/Present
Main Character
  • Goddess; Goddess from Infinity Crusade Vol 1 2 001.jpg
Alignment
  • Bad
aiming
  • Normal
dcterms:subject
BaseOfOperations
  • CLV
New Header
  • Others
  • Goddess of Tomorrow(Martha Johansson in a Storm clone body); Martha Johansson and Ernst from Spider-Man and the X-Men Vol 1 6 001.jpg
  • Martinique Wyngarde; Goddess 2.jpg
  • Ororo Munroe; Ororo_Munroe_.jpg
  • White Goddess; Anna Twisdon from Mystic Comics Vol 1 3 0001.jpg
  • Semiramis; Salomé .jpg
  • Tamara Devoux; Avengers Vol 5 6 Textless.jpg
  • Goddess of Thunder; Ororo Munroe and Stormcaster from X-Men To Serve and Protect Vol 1 3 0001.jpg
MaritalStatus
  • single
AlienRace
  • Amazon/human
#views
  • 10
  • 200
  • English version: 4,000+
  • Original: 11,000+
  • V1 version: 2,000+
songtitle
  • "GODDESS"
  • "goddess"
original upload date
  • 10
  • Mar.8.2014
  • English version: Sep.5.2014
  • Original: Feb.4.2014
  • V3 version: Feb.8.2014
Drop rate
  • 0.78125
viewcount
  • 11000
uploaddate
  • 2014-02-04
yt id
  • 0
  • WioL-k4L0Z4
  • X1KfuDLwo_0
  • z-n_YmTISuQ
ATK
  • 300
  • 400
  • 510
nnd id
  • sm22815070
  • sm22841530
  • sm24397814
  • sm24848597
CurrentAlias
  • Goddess
Wis
  • 240
  • 250
dbkwik:atlantica/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:dc-fanfiction/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:fan-fiction/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:fanfiction/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:final-fantasy/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:finalfantasy/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:he-man/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:marvel/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:mythology/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:religion/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:turtledove/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:vocaloid/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:grandchase/property/wikiPageUsesTemplate
Category
  • Succeeding version
  • Arrangement
  • English cover
Relatives
  • Bruce Wayne/Owlman Diana Prince/Wonder Woman Nathan Wayne
Singer
Element
  • Dark
Story
  • Every Inch a King
Row
  • Front
GP
  • 12
  • 9000
Eyes
  • Blue
Enemy
  • boss
Ep
  • 10
  • 9000
Producer
Affiliation
Hair
  • Black
  • Blonde
Actor
  • N/A
Name
  • Goddess
  • The Goddess
Katakana
  • ミリア
AP
  • 250
  • Infinite
Romaji
  • Miria
Caption
  • Trainer of He-Man
Transportation
  • Her mother gave her the Invisible Jetplane on her 18th birthday
Abilities
  • She's also an expert in martial arts and hand-to-hand/weapons combat skills.
  • Earth deity with great magical power
dbkwik:irishcomics/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:choroq/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:road-trip-adventure/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:bof/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:dcfanfiction/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:vocaloidlyrics/property/wikiPageUsesTemplate
dbkwik:hero/property/wikiPageUsesTemplate
Actions
Author
  • shu-tP
  • Shu-tP , metragoon , various
  • Shu-tP x metragoon
Drop
Aliases
  • Princess Donna, Donna Troy Beyond
Weight
  • 126.0
Link
Alias
  • Sorceress
  • Teela
  • Sharella
Height
  • 311.0
Species
Title
  • English version
  • -MEIKO 10th Anniversary Edit-
  • V1 version
Info
  • -
  • Battle can be ended if Agni is used.
  • Passive till a certain amount of damage is done, then the fight ends.
Car
  • Teal/White Mazda 767
Identity
  • Secret
DEF
  • 50
  • 250
  • 510
PlaceOfBirth
  • Themyscira
Citizenship
  • Greek American
Recruit
  • No
File
  • 250
Description
  • Collaboration between Shu-tp and metragoon.
  • For MEIKO 10th anniversary celebration.
Color
  • gold
  • red; color: black
  • meiko
TAB
  • First Phase
  • Second Phase
  • Third Phase
Powers
  • The Gods granted Donna with many different powers. They are superhuman strength, speed, stamina, durability, agility, flight
Home
Act
  • 80
  • 180
  • 510
Image
Occupation
  • Deity
  • Villian
HP
  • 10000
  • 28000
  • 31000
City
Equipment
  • She also wears the Bulletproof bracelets that her mother wore and carries the same magic lasso. Also giving her a shield for protection in battle.
Lit
  • Myria
Gender
  • Female
RealName
  • Donna Hippolyta Prince
Nationality
  • None
Location
wikipage disambiguates
ab priority
  • 7
abstract
  • History of character is unknown.
  • Goddess debutó el 21 de septiembre de 2012 en el Musik Bank interpretando su canción "Farewell Party". Posteriormente, el 28 de septiembre del mismo mes, lanzaron el single y el MV de su canción debut, "Farewell Party" que es acerca de una mujer que mostró su fuerza después de la ruptura. Esta vez acaba de lanzar el teaser "Dirty boy"' 'en Loent music el 22 de noviembre de 2012 donde manda un mensaje para su ex-novio diciéndole que debe de actuar correctamente.
  • As a Chosen, Rin can transform into a larger, either holy or demonic form depending on the path chosen. Following the path of Dawn, Rin transforms into an incarnation of the Goddess Agnesia. Following the path of Twilight, Rin transforms into an incarnation of the Malevolent Horde that lies within her soul. Like Ryan's Wolf, Nephilim and Magnus Dan transformations, both the Dawn and Twilight transformations have their own sets of skills accompanying. However, like Wolf and Nephilim, Chosen can only hold this transformation for a limited amount of time before changing back. There is also a cooldown of 25 seconds that prevents her from transforming again. Upon using the transformation's ultimate skill, the transformation dissolves and Rin returns to normal.
  • The Goddess is a female deity worshiped by the matriarchal Azadi. She is not referred to by any other name, and is defined only by the properties "light" and "love". The Azadi are extremely pious, and much of their conquest is in the name of religious conversion. The Azadi frequently refer to the love of the Goddess sweeping over unbelievers 'like a tidal wave'. They also build monuments to honor Her, such as the Azadi Tower. Kian Alvane believes the Goddess considers Pride a sin, and requires prayer and sacrifices (presumably animal) to be made to Her for penance. He also believes she guides his sword, blinds his opponents with her light, and his faith is a shield that protects him from harm. The Six inform him that the conversion of pagans can be caused by their murder, and have this fate planned for the Scorpion. They believe "he shall be reborn into the next life, where he may find forgiveness in the Glory of the Goddess." While one might presume that this next life is a reincarnated, mortal life on this world (Arcadia), the use of the definite article makes it sound like an afterlife (in the same way that a Christian might describe eternity in Heaven as "the next life"). This latter possibility may seem to suggest that in death even pagans are saved, but no doubt includes the caveat that such a saving death must be at the hand of one of the Goddess' ordained: in this case an Apostle. According to the Azadi teachings, the Goddess made humans, and therefore magicals are beneath contempt, created outside of her sight and not deserving of her mercy. This doctrine colours their actions in the Northlands. Kian retains his faith in the Goddess during his journey, though it changes and becomes more complex after what he sees in Marcuria. He believes She led him to April Ryan and the truth of suffering in the Northlands. Before he is arrested by Commander Vamon he tells April that he will return to the Six and tell them what really goes on in the Northlands, believing they will change their course of action when informed of the truth of its outcome. At the end of Dreamfall, as clouds and lightning gather around the Azadi Tower - closely resembling the chaotic force from one of the Murals of the Balance - there is quiet but audible feminine laughter. There are several possible candidates, and one of them is the Azadi Goddess. There is no information about the appearance of the Goddess, or whether her portrayal is possible or permitted in the Azadi culture. There are no statues or icons in Sadir that depict her looks. However, there are tapestries in the office of the Emissary, resembling a female adorned with floral ornaments. It may or may not be a symbolic portrayal of the Goddess, but the tapestries never received commentary from the characters, so their meaning stays unknown.ru:Богиня
  • Goddess is the final boss within Breath of Fire.
  • The Goddess is the chief deity of the religion of the Two Prophets. However, in theological importance she ranks a distant third behind both prophets in both the Eliphaletite and Zebulunite strains of that religion. We assume that she was responsible for providing the prophets with the prophecies on which they based their religion; however, we cannot be sure even of that much. The only thing we can say with certainty about her is that she was the wife of a monogamist.
  • Goddess is the generic term for the female aspects of deity. There are many names and historic figures associated with goddesses. In addition there are current and historic festivals to celebrate the feminine deity, including Samhain, Ostara, and Imbolc. __NOEDITSECTION__
  • "GODDESS" is the first work by shu-tP with MEIKO V3. This song was originally composed with MEIKO (V1) but MEIKO V3's version was previously published to celebrate the MEIKO V3's release. The song after received a english version and a arrangement uploaded in Septeber 05, 2014 in collaboration with metragoon and various illustrators for the MEIKO's 10th anniversary. A album with same name was released by KARENT on MEIKO Anniversary'14.
  • Rosie Nolan, an Irish girl working as a zookeeper in London, is a goddess, one of eight planetary deities, although she doesn't realise it until her powers manifest themselves and she causes a geographical rift between England and Scotland, leading some unsavoury characters to take an interest in her. She and her unstable friends Jeff, who she saved from committing suicide and is now in love with her, Mudhawk, a violent environmentalist, and Mudhawk's angry ex-girlfriend Sam, seek enlightenment, pursued by misanthropic CIA agent Harry Hooks, vicious British policeman Constable George Dixon, and London gangsters the Butcher Bruvvers.
  • Wenn man seine Großmutter oder seinen Großvater von den „guten alten Zeiten“ berichten lässt, erzählen sie oft spannende Dinge, aber am Ende sagen sie: „Ich hab schon sehr viel in meinem Leben erlebt“. Oft stimmt das ja, aber das was ich und meine Familie bei unserem Umzug nach Sherman Oaks erlebt haben, das denke ich hat noch keiner erlebt........ „Rachel, wie oft habe ich dir gesagt dass du nicht Cola im Auto trinken sollst?!!!“, schrie meine Mutter mich an. „Aber ich habe so einen Durst, Mom!“ schrie ich zurück. „Nicht in diesem Ton, Fräulein, du bist erst 15!“ Ich gab es auf. Mit Mom im Auto bei einem Umzug zu streiten, grenzte an Selbstmord. Wie schon gesagt bin ich Rachel Harris und ich ziehe gerade mit meiner Familie, also mit meiner älteren Schwester Susan, meinem Dad und mit meiner Mom von Omaha/Nebraska nach Sherman Oaks um. Wir fuhren mit unserem silbernen Auto durch eine Straße von Sherman Oaks, wir suchten nach dem Stadtzentrum, denn man musste erst durch die Stadt zum Ackerland von der Stadt fahren, um zu unserem neuen Haus zu kommen. Es war so ein riesiges altes Gebäude, das abgeschnitten von der Stadt war. Jetzt fanden wir das Stadtzentrum, aber was wir sahen war eher ein Friedhof als ein Stadtzentrum. Fast alles war leer, nur ein paar Menschen standen auf dem Bürgersteig und starrten uns mit leeren Gesichtern an, sie schauten schon fast wütend zu uns in den Wagen. Ich machte mir nichts draus, doch dann entdeckte ich eine alte Seitengasse und ganz kurz schien ich eine Gestalt in dieser Gasse gesehen zu haben. Ich konnte nur schwer ihre langen engelsblonden Haare und ihr pechschwarzes Kleid erkennen. Sie starrte mich ein wenig lächelnd an, aber ihr Lächeln war kalt und sah etwas böse aus, zumindest dachte ich das. Wir fuhren zu unserem Haus, das verlassen auf einem Grundstück voller abgestorbener Pflanzen lag. Susan und ich gingen als erstes nach draußen und öffneten schnell den Kofferraum. Wir holten beide unsere drei riesigen Koffer heraus und betrachteten dann das Haus. „Wie unheimlich es hier nicht aussieht!“, sagte Susan. Sie gab sich cool, aber in ihrem Gesicht sah ich die Furcht vor diesem alten Haus. „Es sieht ein wenig verwüstet aus, aber hier passieren oft mal so kleine Unwetterkatastrophen“, hörte ich Mom zu mir sagen. „Wenn hier manchmal kleine Unwetterkatastrophen passieren, warum ziehen wir dann hierher?“, fragte ich Mom verwirrt. Sie dachte kurz über meine Frage nach, dann räusperte sie sich und sagte:„ Manchmal passiert das eben Rachel, auch in Omaha sind manchmal Probleme mit dem Wetter aufgetreten.“ „Ja klar“, gab Susan zur Antwort. „Kommt jetzt Kinder“, sagte Dad und ging voran in das gruselige alte Haus. Vollgepackt mit Koffern landeten wir in der riesigen Eingangshalle, hier war alles dunkel. Überall hingen hier alte Bilder von Familien. ich stellte die Koffer ab und betrachtete das Bild von einer Frau mit lockigen blonden Haaren und etwas traurig aussehenden blauen Augen. Sie stand vor dem Haus in das wir jetzt einzogen. Ich betrachtete sie genauer, natürlich bildete ich mir das nur ein, aber irgendwie sah sie aus wie die Frau, die ich heute in der Seitengasse entdeckt hatte. Meine Beine zitterten. „Ach komm schon Rachel, das ist einfach nur eine Vorbesitzerin dieses Hauses, daran ist nichts komisches“, versuchte ich mich selbst zu beruhigen. „Na ist doch eigentlich ganz schön hier!“, trällerte Mom und legte die Koffer auf eine alte Kommode. „Mom ich will hier nicht wohnen!“, flüsterte Susan und ich glaube sogar, dass sie weinte. „Schatz was ist denn los?“, fragte Mom besorgt und nahm Susan in den Arm. Susan war 17, sie hasste es, wenn Mom sie in Arm nahm, aber diesmal ließ sie es zu. „Diese Bilder, sie flüstern!“, sagte Susan und weinte nur noch mehr. Als sie das sagte, ging ich wieder zu dem Bild mit der Frau, die vor dem Haus stand. Erst wirkte alles ganz klar, doch dann hörte ich einen Schrei in meinem Kopf und das Gesicht dieser Frau verzog sich zu einem fiesen Grinsen, das mir höllische Angst bereitete. „Ahhhhh!“, schrie ich als ich das grausame Lächeln sah. „Schatz was ist los?“, fragten Mom und Dad gleichzeitig. „Seht euch das Bild an, schnell!!!“, schrie ich. Mom und Dad kamen zu mir und sahen sich das Bild an. Aber es war wieder ganz normal, das schöne Mädchen stand normal grinsend vor unserem neuen Haus.„Also vielleicht sollten wir mal zum Augenarzt gehen“, sagte Dad todernst. „Ja vielleicht“, murmelte ich nur. „Ich zeige euch eure Zimmer!“, sagte Mom und führte uns zur Treppe. Bei der dritten Tür des ersten Stockwerkes blieb sie stehen und sagte: „Susan das ist dein Zimmer“, Mom öffnete die Tür. Wir blickten in ein großes etwas alt riechendes Zimmer, das nur ein Fenster hatte. Wir gingen weiter, in Susans Gesicht sah ich keine Freude. Nur zwei Türen weiter war mein Zimmer. Mein Zimmer hatte zwei Fenster und ein großes Himmelbett. „Schön nicht war?“, fragte Dad, der mittlerweile auch neben uns stand. Ich nickte nur stumpf. Ganz am Ende des Flures sah ich eine weitere, gut verschlossene Tür. „Wohin geht“s da?", fragte ich und ging ein paar Schritte auf die Tür zu. „Der Dachboden Rachel, aber der ist abgeschlossen“, antwortete mir Mom. „Kommt jetzt wir wollen einräumen!“ erklärte Dad. Viele Stunden später sah das Haus etwas anders aus. Mein Schrank stand, mein Fernseher, mein Radio, mein Wecker, meine Kommode und meine Postersammlung hing an den Wänden. Sogar mein DVD-Player war angeschlossen und meine Stereoanlage auch. Das Wohnzimmer hatte schon Schränke, unsere rote Couch stand auch schon. Und überall hingen unsere Familienbilder. Der Fernseher im Wohnzimmer stand auch schon. Aber trotzdem war das Haus alt und roch komisch, egal wie toll das Wohnzimmer oder das Bad war. Es war schon Abend und ich ging die Treppe hinunter zu Mom und Dad. Mom hielt die Bilder, die vorher hier gehangen haben, in den Händen. „Mom schenkt ihr mir ein Bild davon?“, fraget ich leise. Sie schauten mich verwirrt an. „Was willst du denn mit einem dieser Bilder, Rachel?“, fragte Dad. „Ähm, ich finde eins davon einfach schön!“, log ich. „Hmmm ok, welches willst du?“, fragte Mom. Ich nahm mir das Bild der wunderschönen Frau und rannte wieder nach oben. In meinem Zimmer schaute ich mir das Bild ganz genau an. Ich wusste gar nicht wie lange ich einfach nur da gesessen und mir das Bild angeschaut hatte, denn als Mom plötzlich in meinem Zimmer stand und sagte ich solle schlafen, kam es mir vor als wäre ich manipuliert worden, mir immer wieder das Bild anzusehen. Ich putzte mir schnell die Zähne zog mich um, und ging dann in mein Bett. Mom gab mir einen Kuss und ging dann wieder hinaus. An der Wand vor dem Bett hing das Bild mit der Frau, sie kam mir so bekannt vor. Ich schloss die Augen, doch dann spürte ich, dass mich jemand beobachtete. Ich öffnete die Augen und wollte aufschreien, aber es blieb mir im Hals stecken. Die Frau mit dem pechschwarzen Kleid, die ich heute schon mal gesehen hatte, stand vor meinem Bett. „Blut für Blut“, zischte sie. Sie drehte sich zu dem Bild um, das eindeutig sie selbst zeigte. Kapitel 2 Völlig übemüdet saß ich am nächsten Tag am Frühstückstisch, aber trotz meiner Müdigkeit lauschte ich auf jedes Geräusch. „Ist alles in Ordnung, Rachel?“, fragte Mom. Ich nickte. Ich bemerkte, dass auch Susan sehr müde aussah. nach dem Frühstück verabschiedeten wir uns von Mom und wir fuhren zu unserer neuen Schule, die Sherman Oaks Mildevin Highschool. Susan hatte ja schon ein Auto und wir fuhren gerne gemeinsam als Schwestern irgendwo hin, aber dieses mal sprach kaum jemand ein Wort. Bis ich es nicht mehr aushielt. „Warum bist du so müde?“, fragte ich und betrachtete im Spiegel meine dunklen Augenringe und musste gähnen. „Ich hatte einen merkwürdigen Traum“, antwortete sie nur. „Was hast du geträumt!“, ich schrie schon fast. Susan sah ein bisschen verwirrt aus. „Ich hörte so ein Flüstern und dann sah ich eine Frau, die immer nur ,, Blut für Blut“ sagte", antwortete sie und stellte sich mit dem Auto neben einen alten roten Jeep. Ich bekam Angst. Hatte Susan sie auch gesehen? Allein der Gedanken daran, dass ich die Frau gestern Nacht vor meinem Bett hatte stehen sehen machte mir Angst. Wenn ich daran dachte, dass ich gestern aus dem Bett gesprungen und zu Mom und Dad gerannt war, nein daran wollte ich nicht denken. Wir mussten ja in getrennte Klassen gehen, ich war nervös. Ich stellte mir eine Schule voller Menschen vor die quatschten, aber die Schule hier war einfach anders, alle schauten mich besorgt manchmal sogar böse an, alles war leise, und der Schulflur hatte nur ein schwaches Licht. Immer wenn ich jemanden ansah, hörte ich in meinem Kopf: „ Blut für Blut“ „Wer war diese Frau gewesen?“, fragte ich mich. Es war die Frau vom Bild, aber das Bild war 1980 aufgenommen worden und jetzt hatten wir schon 2013. Die Frau sah noch so jung aus wie 20. Ich stieß mit jemandem zusammen. Mit einem Mädchen, das kurze schwarze Haare und kleine braune Augen hatte. „Sorry“, sagte sie und kicherte. „Du bist die Neue hier, nicht wahr?“, fragte sie. „Woher weißt du das?“, fragte ich. „In dieser Stadt spricht sich alles schnell herum“, antwortete sie. „Hi ich bin Olivia, ich bin auch neu“, sagte sie. „Ich bin Rachel“. „Sag mal, du wohnst doch in dem alten Haus in der Nähe vom Ackerland oder?“, fragte sie. Ich nickte. „Du musst da ganz schnell weg, das sagen zumindest die Leute hier. Es heißt, auf dieser Stadt lastet ein Fluch und das Haus ist besonders davon betroffen. Ich selbst glaub das ja nicht!“, sagte sie. „Was für ein Fluch?“, fragte ich. „Es heißt auf dem Dachboden eures Hauses solle eine Kreatur hausen, die Menschen den Körper stiehlt durch Manipulation und dann mit dem Körper nach draußen geht und Verwüstung anrichtet. Sie soll “der Gaukler" heißen. Der ist sozusagen das personifizierte Pech, überall wo er auftaucht passiert etwas Schlimmes und da, wo du wohnst, wohnte eine Frau, die angeblich von diesem Wesen übernommen wurde." Meine Augen wurden groß. „Wie heißt sie oder wie sieht sie aus?“, fragte ich und packte Olivia bei den Schultern. „Sie hat angeblich blonde engelsgleiche Haare, und schwarze Augen, sie soll ein pechschwarzes Kleid tragen, wie sie heißt weiß ich nicht“, erwiderte Olivia. „Ok danke, tut mir leid, aber ich glaube ich dreh langsam durch.“ Olivia und ich gingen in den Klassenraum und setzten uns nebeneinander in die zweiten Reihe. Der Lehrer -Mister Johnson- wirkte kalt und leer, wie alle anderen, nein wie die ganze Stadt. Er begrüßte mich kalt und fing dann an über irgendein Thema zu sprechen, das ich nicht verstehen konnte. Plötzlich hörte ich dieses Flüstern, die leise aber bedrohliche Stimme. Ich fing an zu schwitzen, und schaute mich überall um, doch diese Stimme flüsterte immer wieder meinen Namen, immer und immer wieder. Ich hatte Tränen in den Augen. Mir war so heiß, doch die Stimme hörte nicht auf. „NEINNNNNNN!!!!!!“, schrie ich. Die Stimme wurde immer lauter. Ich saß auf den Knien. Ich hielt mir die Hände an die Ohren. Doch ich hörte sie immer noch, diese leise, aber dennoch irgendwie schreiende Stimme. Ich wälzte mich auf den Boden, es hörte nicht auf. Olivia sprang auf und ich hörte sie schreien. „Helft ihr doch!!“ Doch niemand half mir außer Olivia. Die Schüler und der Lehrer schauten mich einfach nur an. Die Stimme quälte mich und dann stand sie wieder vor mir. Sie war blutverschmiert und sie lächelte mich unheimlich an. „Blut für Blut“, flüsterte sie. „Wer bist du?!!!!!“, schrie ich, da ihr Flüstern nicht aufhörte. „Gute Nacht, Rachel“, flüsterte sie. Dann wurde alles um mich herum schwarz. Kapitel 3 Ich wachte in einem großen Bett auf. Es war mein Bett. Mom kam herein und sie sah überglücklich aus. „Endlich! Du bist in Ohnmacht gefallen, wir haben dich ins Krankenhaus gefahren, aber da waren alle...“ „Da waren alle was?“, fragte ich. „Naja, weg...“ Mom war das Thema wohl unangenehm, obwohl ich nicht wusste, warum. „Nicht da, wie nicht da?“ „Naja... Alles war leer und verlassen“, antwortete sie leise. Ich schaute auf das Bild. Plötzlich fiel mir eine Wölbung in diesem Bild auf. „Mom mir gehts gut, wo ist Susan?“ „In ihrem Zimmer, ich schicke sie zu dir.“ „Danke.“, sagte ich. Ich ging zum Bild hin, nahm es ab und strich mit dem Finger drüber. Dann ging die Tür auf. „Rachel? Was war denn mit dir in der Schule los?“, fragte Susan. „Susan, ich glaube hier geht was Seltsames und Unheimliches vor und ich werde dahinter kommen, hilfst du mir?“, fragte ich vorsichtig. „Etwas Unheimliches? Du, ich glaube das auch, und deshalb werde ich dir helfen!“, antwortete sie entschlossen. „Danke“, flüsterte ich. Ich erzählte Susan von der Legende, von der Frau und von dem Bild. Dann widmete ich mich wieder dem Bild zu und riss die Hinterseite auf. „Siehst du, ein Tagebuch!“, rief ich fast überglücklich. „Cool, von wem?“, fragte mich Susan. „Von einer gewissen Anna Resthielt, sie ist bestimmt diejenige, die von diesem Wesen übernommen wurde.“ „Bestimmt“, murmelte Susan. „Bin gleich wieder da!“, sagte sie. Sie kam mit einem dicken alten Buch wieder. Auf dem stand: „KREATUREN WIE: GEISTER, GAUKLER, VAMPIRE UND NOCH MEHR“ „Das Buch habe ich mal hinter einem Regal in Omaha gefunden“, erklärte mir Susan. „Cool, lass uns jetzt das Tagebuch lesen!“, erwiderte ich. Diese Anna schrieb von komischen Geräuschen und einem Kratzen an der Tür vom Dachboden. Ihr letzter Eintrag ging darum, dass sie auf dem Dachboden war, und etwas gesehen hatte, das kein Mensch war. Nach ihrer Beschreibung war es eine unheimliche Erscheinung, die sie angelockt hatte und sie hatte wohl eine Schwester, die sie töten musste, weil sie von ihm besessen war. Es wurde einfach immer verrückter. Der letzte Satz war ganz verschmiert, als hätte sie geweint: ..... ICH HABE SOLCHE ANGST, DENN ES WIRD KOMMEN!" „Alles klar, Anna hatte vor irgendwas Angst und wir müssen herausfinden, was es war und was es mit ihr gemacht hat!“, sagte ich. „Ok“, antwortete Susan. Ich schlug das Buch auf und suchte nach dem Gaukler, von dem mir Olivia erzählt hatte. Plötzlich ging die Tür wieder auf ud Olivia trat herein. „Hi Rachel!“, begrüßte sie mich. „Wie geht“s dir?" „Gut danke, aber Olivia was machst du hier?“, fragte ich. „Ich komme dich besuchen und ich habe euch die ganze Zeit belauscht. Ich werde auch dieser Anna helfen!“ „Olivia...“, setzte ich an, aber sie hob die Hand und sagte: „Ich werde helfen, denn in der Stadt drehen alle durch!“ „Wie, alle drehen durch?“, fragte ich. „Naja, sie schreien die ganze Zeit und halten sich die Ohren zu. Mir ging es auch so, aber bei mir war es nicht so schlimm. Draußen liegen sogar schon Leichen!“ „Leichen?“, fragte Susan. „Ja, die Polizei räumt sie gerade weg, aber trotzdem ist nicht alles ok. Alle sind so komisch, sie wirken so leer und kalt!“, fügte Olivia noch hinzu. „Ach nee!“, gab Susan sarkastisch zurück. „Deine große Schwester?“, fragte Olivia mich. Ich nickte. „Ich habs!“, rief ich und zeigte auf eine Seite des alten Buches. „Gaukler, das sind alte Götter, die sich Körper von Menschen nehmen und damit Zerstörung anrichten. Hier steht, dass der Körper an ein Erinnerungsstück gebunden ist, d. h. wenn man es vernichtet, dann kann Anna anscheinend wieder ein Mensch werden... oder der Gaukler vernichtet sie, aber dann hat er keinen Körper mehr und man kann ihn durch einen alten Spruch töten. Der Spruch steht hier sogar, aber ich kann ihn nicht lesen!“, erklärte ich ihnen. „Aber ich!“, sagte Olivia. „Gut, dann müssen wir es finden und vernichten. Aber was ist das Erinnerungsstück?“, fragte Susan. „Das Bild hier, es zeigt Anna“, antwortete ich. „Ok dann los!“, rief Susan. „Warte Susan, wie stellst du dir das vor, dass wir einfach den Gaukler finden und ihn vernichten werden? Er ist ein Gott, Susan!“, erklärte ich ihr etwas gereizt. „Ich denke, ich weiß wo dieser Gaukler jetzt ist“, sagte Olivia. „Was? Wo?“, rief ich. „Naja In der Stadt herrscht doch Chaos, dann muss er doch dort sein, oder?“, antwortete Olivia. Sofort nahmen wir unsere Jacken und rannten ins Stadtzentrum. Überall herrschte Chaos, Menschen schrien und hielten sich die Hände an die Ohren, andere rannten um ihr Leben. „Seht mal, ich glaube das ist sie!“, schrie ich. Die Frau in dem pechschwarzen Kleid und mit dem engelsblonden Haar stand auf der anderen Straßenseite und schaute uns an. Wir rannten über die Straße zu der Frau, aber die grinste nur böse. „Hallo Rachel“, flüsterte der Gaukler in der Gestalt von Anna. Ihre Stimme war rau und geheimnisvoll. „Lass Anna frei und verschwinde von hier!“, schrie ich, ich wusste nicht, warum ich das tat, glaubte aber kaum, dass er auf MICH hören würde. „Wieso, mögt ihr meine Spielchen denn nicht?“, fragte die falsche Anna. „Annas Körper ist perfekt, sie ist stark und wunderschön, findet ihr nicht auch? Natürlich könnt ihr versuchen mich aufzuhalten“, antwortete er sarkastisch. „was?“ fragte ich ängstlich „Mögen die Spiele beginnen. Wir sehen uns zuhause, Rachel“, sagte er noch. Dann verschwand er und zurück blieb nur die Angst. Konnten wir wirklich gegen einen Gott gewinnen? Kapitel 4 Starr vor angst blickte ich in meinen Computer. Wir waren wieder in meinem Zimmer. „Rachel, Susan, Olivia!!!!?“, hörte ich Mom schreien. Sie sah so entsetzt aus wie noch nie. Sie war außer Atem und keuchte. „Mom was ist passiert?!“ riefen ich und Susan gleichzeitig. Sie hustete, dann schrie sie: Habt ihr euren Vater gesehen?!" „Was ist mit Dad?“ fragte Susan und hatte schon Tränen in den Augen, auch Olivia sah ganz erschrocken aus. „Euer Vater hat Geräusche auf dem Dachboden gehört, er hat sich den Schlüssel geschnappt und wollte nachsehen, aber das ist schon 20 Minuten her“ antwortete Mom. Wieder bekam ich große Angst, hatte das Ding jetzt etwa Dad? Susan fing an zu weinen, normalerweise weinte sie nie und wenn sie weinte dann lachte ich immer, aber bei diesem Fall konnte keiner lachen, noch nicht einmal grinsen. „Mom tust du mir einen Gefallen?“ fragte ich. „Ja“ „Geh in euer Schlafzimmer und komme nicht heraus!“ Kategorie:Artikel ohne Bilder Kategorie:Lang Kategorie:Tod Kategorie:Mord Kategorie:Geister
  • A Goddess (pl. Goddesses) is a female deity. In some cultures, goddesses are associated with Earth, motherhood, love and the household. In other cultures, goddesses also rule over war, death and destruction, as well as healing.
  • A goddess is a female deity in contrast with a male deity known as a god. She is the embodiment of all that is feminine and nurturing. This would be reflected greatly in The Earth Mother. A face of the Goddess personified. Many Goddesses can be grouped into trinities. That would be three faces or aspects of the same deity in one whole or three equal parts. * Maiden or Virgin * Mother * Crone These are the common separations of such trinities.
  • In order to amplify her powers The Goddess gathered many Cosmic Containment Units and created a Cosmic Egg once she had 30 of these artefacts, with this Cosmic Egg she gained the powers of a true deity and began to grow ever more tyrannical in her methods - it was during a trip into The Goddess' mind that Adam Warlock was informed of her true plan for reality: she planned on eliminating all of reality in order to destroy evil, making her a cataclysmic threat to every living being (although Eternity and Infinity didn't see her as a threat). After this The Goddess' plans were revealed to the universe when an illusion showed her destroying all the stars in the universe, as her followers began to abandon her she lost her unlimited power and fought against Warlock in an astral-state, believing herself to be a supreme being - and for a while she overpowered him.. however Thanos and a revived Professor Xavier joined the battle and evened the playing field - nearing defeat The Goddess tried to flee back to the Cosmic Egg to kill Thanos and Professor Xavier but was dismayed when Adam Warlock managed to gain control of the device instead and used it against her, she was then imprisoned inside the Soul Gem by Thanos - who proceeded to use the Cosmic Egg to put right everything The Goddess had done (this may seem strange at first but Thanos has shown himself to have a twisted sense of honor - despite his genocidal nature). While trapped inside the Soul Gem the Goddess found herself unable to communicate with anyone save for Magus and even then the two were like ghosts, unable to even touch one another as she learnt when she tried to attack him - and there she seemingly remains.. trapped forever in limbo.
  • __NOWYSIWYG__ The Goddess is a mysterious Choro-Q who lives in a pond in Mushroom Road. She seems to have some kind of psychic ability, because when she asks you if you have dropped anything, and you answer "A silver axe" or "A gold axe", she says you are a liar and she doesn't like liars. However, if you tell her "What? I haven't dropped anything!", you will receive Stamp 92, she'll give you a Venus Horn and say you have a pure heart. She is based on "The Golden Axe" of Aesop's Fables.
  • Their base HP/ATT/DEF are usually much higher then their level equivalent making Goddess the most powerfull Gear within their Level class.
  • Humans in the series have formed religions associated with her, which they access through the holy sites of churches and their various services; however, it would seem that all races, even demons, at least acknowledge her. Castles everywhere frequently showcase the Goddess depicted in statue, and churches often use a trident-shaped symbol to represent her (however this symbol is also used with other major gods in the series).
  • Goddess may refer to a feminine or female deity in monotheism or bitheism. Otherwise a goddess may refer to any feminine or female deity with supernatural powers. In some cultures goddesses are associated with Earth, motherhood, love, and the household. In other cultures, Goddesses also rule over war, Death, and destruction as well as healing. They can be figureheads of religions and can be accessed in modern times by religious statues. In some religions, a sacred feminine archetype can occupy a very central place in prayer and worship. In Hinduism, Sacred Feminine or Shaktism is one of the three major Hindu denominations of worship along with Vishnu and Shiva. In Tibetan Buddhism, the highest advancement any person can achieve is to become like the "great" female Buddhas (e.g. Arya Tara) who are depicted as being supreme protectors, fearless and filled with compassion for all beings. The primacy of a monotheistic or near-monotheistic "Great Goddess" is advocated by some modern matriarchists as a female version of, preceding, or analogue to, the Abrahamic God associated with the historical rise of monotheism in the Mediterranean Axis Age. Some currents of Neopaganism, in particular Wicca, have a bitheistic concept of a single Goddess and a single God, who in hieros gamos represent a united whole. Polytheistic reconstructionists focus on reconstructing polytheistic religions, including the various goddesses and figures associated with indigenous cultures. The noun goddess is a secondary formation, combining the Germanic god with the Latinate -ess suffix. It is first attested in Middle English, from about 1350. The English word follows linguistic precedence set by a number of languages, including the Egyptian language, Classical Greek and several Semitic languages which simply add a feminine ending to the word for "god".
  • The Goddess is an Eternian deity tasked with maintaining the natural order and protecting Castle Grayskull from those would plunder it. Originally, it is she who provides He-Man with the armor and weapons he needs to fight Skeletor; later, she guards the Cavern of Power where Prince Adam and Cringer transform into He-Man and Battle Cat. In the 1980s Masters of the Universe toy line, both the Goddess and Teela are represented by the same action figure, suggesting a link between the two. In "The Tale of Teela!," it is established that the Goddess is also named Teela, and that the warrior-woman is named for her because she was created from a portion of the Goddess's power. The Goddess played a major role in the early comics, in which she was known as both "Goddess" and "Sorceress." With the development of the 1983 animated series, the character was reinvented as Teela Na, Sorceress of Castle Grayskull, a falcon-themed woman who resides within the castle itself. To avoid confusion with this later Sorceress, the cobra-themed incarnation is primarily known as "the Goddess." In the Recent DC comics the Goddess is portrayed as being the evolved version of Teela, the replacement for the Sorceress, having been given her powers by birthright. In this guise Teela has green skin, a more elaborate form of her cobra mask and ditto cobra staff.
is Source of
is wikipage disambiguates of